Allgemeine Informationen über Namibia

 

Namibia bietet seinen Besuchern vielseitige Eindrücke von atemberbaubenden Landschaften, spannenden Jagden, kapitalen Trophäen, herausfordernden Pirschen, atemberaubenden Sonnenauf- und untergängen, heißen Tagen, eisigkalten Nächte, flachen Savannen, steinigen Bergen, gigantischen Sandünen und majestetischen Revieren.

 

Das Land ist seit dem 21 März 1990 unabhängig von Südafrika. Präsident Hage Geingob regiert das Land demokratisch. Namibias Hauptökonomische Sektoren sind Mienen, Fischerei, Tourismus (inklusive der Jagd) und Agrarwirtschaft.

 

Mit einer Fläche von 825 000 Quadratkilometern, das meiste davon is wüste, und ungefähr 2,1 Millionen einwohnern eines der dünn besiedelsten ländern der Welt. Das führt dazu das es eines der artenvielfaltigsten und wildreichsten ländern der Welt ist. Von den weltgroessten Sanduenen der Welt in der sudlichen Namib zu tropen aenlichen flussen und sumpfaenlichen Habitaten im Caprivi im Nordosten.

 

Namibia hat 14 verschiedene Vegetationszonen, die eines der vielfaltigsten und wildreichsten Gebiete der Welt sind. Großwild inklusive Elefanten (im Kaokofeld befinden sich die weltweit letzte Population von Wuüstenelefanten) Löwen, Nashörnern, Büffel, Geparden, Leoparden und Giraffen. Es gibt 20 verschiedene Antilopenarten, 240 Verschiede Säugetiere, 250 Reptilienarten, 50 Froscharten und 676 Vogelarten.

 

Namibia in Fakten

  • Die offizielle Landesprache ist English
  • Namibia hat zwei Flughäfen: Hosea Kutako (International) und Eros 
  • Es gibt zwei private Krankenhäuser in Windhoek inklusive Intensivstation
  • Auf alle Güter und Dienstleistungen gelten 15% VAT (Value Added Tax) - Mehrwertsteuer
  • Namibia hat über 45 000km gut erhaltene Straßen. Viele davon sind jedoch Sandstraßen

 

Für den interessierten Jagdgast

Die Trophäenjagd ist vom 1. Februar bis 30. November gestattet. Gejagt werden darf in der Zeit 30 min. vor Sonnenaufgang bis 30 min. nach Sonnenuntergang. Der Jagdgast muss im Besitz einer gültigen Jagderlaubnis sein, welche vom Jagdführer bzw. Berufsjäger bei der Naturschutzbehörde beantragt wird und vor Beginn der Jagd vorhanden sein muss.

Für weitere Informationen hinsichtlich Genehmigungen, Waffeneinfuhr, Munition, Bogenjagd usw. stellen wir ihnen auf Nachfrage gerne Informationen bereit.